Schule für
Christliche Naturheilkunde
SCN

Eggenerstraße 5
D-79400 Kandern

Tel.:  07626 / 97 30 73
Fax.: 07626 / 97 26 73


Seminarort >>
Christliche Gästehäuser Monbachtal

Im Monbachtal 1
75378 Bad Liebenzell

Naturheilkundliches Grundstudium

Unser Ausbildungskonzept | Kurs - Einführung in die christliche Heilkunde | Kurs - Heilpflanzenkunde (Phytotherapie) | Kurs - Aromatherapie | Kurs - Ernährungsberatung und Ernährungsmedizin | Perspektiven nach der Ausbildung |

   

Unser Ausbildungskonzept

Wir bieten unsere berufsbegleitende Ausbildung im Kurssystem an.

So können Sie, je nach Ihren persönlichen Zielen und Interessen, eine 2-jährige Ausbildung zum/zur christlichen naturheilkundlichen Gesundheitsberater/in oder das zusätzliche Aufbaustudium zum/zur christlichen Heilpraktiker/in absolvieren. Auch der Besuch eines einzelnen Kurses, z. B. Heilpflanzenkunde, Aromatherapie oder Ernährungsberatung, ist möglich.

Das 2-jährige Grundstudium umfasst die theoretischen und praktischen Grundlagen der Naturheilkunde. Es bietet Ihnen die Basis für eine erfolgreiche Tätigkeit als christliche/r Gesundheitsberater/in oder Heilpraktiker/in.

 Das Grundstudium beinhaltet die Kurse:

  • Einführung in die christliche Heilkunde
  • Heilpflanzenkunde (Phytotherapie)
  • Aromatherapie
  • Ernährungsberatung und Ernährungsmedizin

Für das Grundstudium sind keine medizinischen Vorkenntnisse erforderlich.

Nachdem alle Kurse erfolgreich besucht wurden, können Sie eine freiwillige Abschlussprüfung zum/zur ärztlich geprüften christlichen Gesundheitsberater/in ablegen.

Auch bei den Einzelkursen besteht jeweils die Möglichkeit eine ärztl. Prüfung abzulegen und dadurch z. B. ärztl. geprüfte Ernährungsberaterin zu werden.

 

   

Kurs - Einführung in die christliche Heilkunde

In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit den Grundlagen und der Motivation, christliche Naturheilkunde im Gesundheitswesen zu etablieren. Auf der einen Seite wird in unserer Gesellschaft der Glaube als eine Privatsache gepflegt und gehütet, auf der anderen Seite finden wir eine Vielzahl von Therapieangeboten, vor allem in der Alternativmedizin, die die spirituelle Dimension des Menschen aktiv in die Behandlung des Kranken einbezieht. Als christliche Therapeuten sind wir daher nicht nur Herausgefordert zwischen den einzelnen spirituellen Angeboten zu unterscheiden und aufzuklären  sondern eigene Behandlungskonzepte zu entwickeln die die heilenden Aspekte des christlichen Glaubens in das therapeutische Geschehen mit einbeziehen können.

Wir konzentrieren uns in diesem Kurs auf die Beziehung zwischen Glaube und medizinischem Handeln. Wir möchten Ihnen Hilfestellung mit auf Ihren Weg geben, die Sie ermutigen, Ihren Glauben und Ihre Beziehung zu Jesus Christus bei der Begleitung von kranken Menschen in unserem Gesundheitswesen zu leben und weiterzugeben.

Ganz wichtig ist für uns "christliche Heilkunde" als Angebot und Chance und nicht als Dogma zu verstehen.

  • Geschichte der christlichen Heilkunde
  • Ziele einer christlichen Heilkunde
  • Umsetzung und Beispiele christlicher Heilkunde
  • Biblisch-christliches Verständnis von Krankheit und Gesundheit
  • Zusammenspiel von Medizin und Glaube
  • Glaube in der Medizin was sagt die Wissenschaft
  • Als Christ kranke Menschen begleiten
  • Gebet mit und für kranke Menschen
  • Abhänigsein und Hören auf Gott in der Therapie
  • Unterscheidungsmerkmale zur fernöstlichen und esoterischen Heilkunde 
  • Alltagsesoterik im Gesundheitswesen erkennen

 

 
   

Kurs - Heilpflanzenkunde (Phytotherapie)

Seit jeher sind Pflanzen und Pflanzenauszüge bei der Heilung von Krankheiten und Erhaltung der Gesundheit für die Menschen von großer Bedeutung. Auch in der Bibel entdecken wir von den Büchern Mose bis zur Offenbarung die Anwendung verschiedener Heilpflanzen. Die heutige Heilpflanzenkunde basiert zum einem auf dem traditionellen Wissen der Erfahrungsheilkunde, zum anderen auf modernen Erkenntnissen der wissenschaftlichen Phytotherapie. In diesem Kurs erhalten Sie ein fundiertes und seriöses Wissen über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der traditionellen und modernen Heilpflanzenkunde.

· Geschichte und naturheilkundliche Grundlagen

  • Entwicklung der Heilpflanzenkunde
  • Naturheilkundliche Denkmodelle
  • Partientenbefragung, Anamnese
  • Diagnose und Therapieplan
  • Die zentrale Bedeutung des Darms in der Naturheilkunde und Phytotherapie
  • Symbioselenkung (arbeit mit Darmbaktierien)
  • Regulation des Säure-Basenhaushaltes

· Botanik, Pflanzenfamilien, Pflanzenbestimmung

· Ausführliche Darstellung verschiedener Heilpflanzen und Pflanzenarzneien

· Pflanzeninhaltsstoffe und deren Wirkungen

  • Gerbstoffe, Bitterstoffe, Glykoside und Alkaloide
  • Flavonoide, Pflanzenschleime, Öle und Harze
  • Saponine, Senföle und Cumarine u. v. a.

· Exkursionen, Heilpflanzenwanderungen, Heilpflanzen erkennen, sammeln und haltbar machen

· Wildkräuterküche und Kräuterwerkstatt

· Herstellen von

  • Salben, Tinkturen, Kräuterweinen, Hydrolaten, Kräutersprays usw.

· Heilen mit Pflanzen bei verschiedenen Krankheitsbildern und Indikationen

  • Magen- und Darmerkrankungen
  • Leber -Galle und Pankreas
  • Atemwegserkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Harnwegs- und Prostataerkrankungen
  • Frauenkrankheiten
  • Hautkrankheiten
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Erkrankungen des Nervensystems und der Psyche
  • Behandlung von Kindern
  • Lymphatismus – „ständig krank“

· Wickel, Auflagen, Bäder und Waschungen

· Bewährte Therapiekonzepte mit Heilpflanzenrezepturen

· Erstellen von eigenen Teerezepturen und Kräuterauszügen

· Hormonstörungen natürlich ins Gleichgewicht bringen

  • arbeiten mit naturidentischen Hormen
  • hormonmudlierende Heilpflanzen und Lebensmittel
  • Zusammenarbeit mit der Hormonhilfe Elisabeth Buchner

 

Freiwillige schriftliche und mündliche Kursprüfung zur ärztlich geprüften Fachberater/in für Heilpflanzenkunde.

 
   

Kurs - Aromatherapie

Ätherische Öle sind Substanzen, die durch ein aufwändiges Verfahren aus Pflanzen gewonnen werden. So vielfältig die Düfte der ätherischen Öle sind, so breit ist auch das Spektrum ihrer Anwendungsmöglichkeiten. Die Aromatherapie ist eine eigenständige wissenschaftlich anerkannte Fachrichtung innerhalb der Phytotherapie. Die ätherischen Öle werden gezielt angewendet, um über den Geruchssinn, die Atemluft, die Haut oder die innere Einnahme die Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen. Ätherische Öle werden in den letzten Jahren bereits mit großem Erfolg in Krankenhäusern und Arztpraxen eingesetzt und ersetzen dort teure chemische Medikamente. Ätherische Öle sind hochwirksame Substanzen und sollten außerhalb der Duftlampe nur von geschulten Personen angewendet werden. Im Kurs Aromatherapie profitieren Sie von der langjährigen praktischen Erfahrung unseres Dozententeams in der Therapie und Pflege mit ätherischen Ölen.

  • Geschichte der Aromatherapie und Pflege
  • Herkunft und Gewinnung von ätherischen Ölen
  • Einkauf und Bezugsquellen von ätherischen Ölen
  • Wirkung ätherischer Öle im menschlichen Körper
  • Inhaltsstoffe, Stoffgruppen und Biochemie der ätherischen Öle
  • Praktische Einsatzmöglichkeiten von ätherischen Ölen
  • Wirkung von ätherische Öle bei verschiedenen Krankheiten
  • Aromatogramm und Labor
  • Vorsichtsmaßnahmen und Kontraindikationen
  • Herstellen von Duftmischungen, Massageölen, Cremes, Salben usw.
  • Hydrolate/Pflanzenwasser, Herstellung und Anwendung
  • Fette Öle und ihre therapeutische Anwendung
  • Ätherische Öle bei Säuglingen und Kindern
  • Düfte und Duftpflanzen in der Bibel
    • Porträts ätherischer Öle aus der Bibel
    • Gewinnung von Duftstoffen in biblischen Zeiten
    • Salböl, Salben und Salbung
    • Duftende Schönheit der Pflanzen im Lied der Lieder
    • Leben als Wohlgeruch
  • Klassische und Massage mit verschiedenen ätherischen Ölen:
    • Rücken-, Fuß-, Hand- und Gesichtsmassage
  • Kochen mit ätherischen Ölen
  • Freiwillige schriftliche und mündliche Kursprüfung
    • zur ärztlich geprüften Fachberater/in für ätherische Öle

 

   

Kurs - Ernährungsberatung und Ernährungsmedizin

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!“ (Hippokrates, 460 - 370 v. Chr.)

Nicht erst Hippokrates wusste um die Bedeutung unserer Ernährung. Bereits in der Bibel finden wir viele Hinweise und Grundlagen für eine gesunde Ernährung. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Maßnahme, um ernste Erkrankungen vorzubeugen. Und im Krankheitsfall können wir durch den gezielten Einsatz bestimmter Lebensmittel oder deren Weglassen den Heilungsprozess entscheidend fördern. Sie haben die Möglichkeit nach diesem Kurs eine freiwillige Prüfung zum ärztlich geprüften Ernährungsberater abzulegen.

  • Aufbau und Funktion unserer Verdauungsorgane
  • Stoffwechsel und Energiegewinnung
  • Makro- und Mikronähstoffe und ihre Bedeutung für unseren Körper
  • Besonderheiten bei alternativen Ernährungsformen:
    • Vegetarische Ernährung
    • Vegane Ernährung
    • Trennkost
    • Rohkost
    • Intensivdiätische Maßnahme
    • Heilfasten und Fasten für Gesunde
  • Ernährungskonzepte aus der Bibel entdecken
  • Sinn und Unsinn von Nahrungsergänzungsmitteln
  • Zucker und Zuckeraustauschstoffe in der Ernährung
  • Säure-Basenhaushalt und Ernährung, chronisch latente Übersäuerung
  • Ernährungskonzepte bei Ernährungsabhängige u.-bedingte Erkrankungen  
    • Ernährung und Herzkreislauferkrankungen
    • Ernährung und Metabolisches Syndrom
    • Ernährung und Diabetes Typ I und Diabetes Typ II
    • Ernährung und Gicht
    • Ernährung und rheumatische Erkrankungen
    • Ernährung und Arthrose
    • Ernährung und Immunsystem
    • Ernährung und Krebserkrankungen
    • Ernährung und Übergewicht
    • Ernährung bei versch. Verdauungsstörungen
    • Ernährung bei Osteoporose
    • Ernährung bei AD(H)S
  • Nahrungsmittelallergien und –Unverträglichkeiten erkennen und behandeln
  • Sinn und Unsinn von Diäten
  •  Nachhaltige Abnehmkonzepte entwickeln
    • Das lebe leichter Konzept
  • Küchenpraxiswochenende
    • Vitalkostküche
    • Gerätekunde
    • Vital- und Vollwerkostrezepte erstellen
    • Waren- und Lebensmittelkunde
    • Schnelle Küche im Berufsalltag
    • Mit Freude gesund kochen, schlemmen und genießen
  • Grundlagen der Bewegungslehre kennenlernen
    • Bewegung als Heilmittel
    • Bewegungselemente im Alltag
    • Bewegungsübungen anleiten
    • Kraft- und Ausdauerübungen
    • Koordination- und Flexibilitätsübungen
  • Entspannungsmethoden ohne Esoterik lernen
    • Entspannung mit Gottes Wort
    • Progressive Muskelentspannung
  • Kompetente Ernährungsberatungen durchführen
    • Einzelpersonen beraten
    • Ernährungsgruppen leiten
    • Beratungs- und Kommunikationstechniken
    • Motivationsarbeit
    • Seminarleitung und Unterrichtsplanung
    • Beratungshilfsmittel und Medien
  • Freiwillige schriftliche und mündliche Prüfung
    • zur ärztlich geprüften christlichen Ernährungsberater/in
 
   

Perspektiven nach der Ausbildung

  • Selbständige Beratungspraxis in der Gesundheits- und Ernährungsberatung
  • Mitarbeit in einem christlichen Gesundheitszentrum
  • Heilpflanzenwanderungen, Vorträge z. B. in Gemeinden und VHS
  • Durchführung von Gesundheits-, Basen- und Abnehmkursen
  • Durchführung von Gesundheits- und Wellnessmassagen
  • Leitung von Fastengruppen für Gesunde
  • Anwendung des Gelernten am Arbeitsplatz:
    • Arztpraxis, Krankenhaus, Pflegeheim, Sozialstation
    • Apotheken, Drogerien und Reformhäusern
    • Kindergärten und Schulen
  • Anwendung und Beratung innerhalb der Familie und im Bekanntenkreis

In Deutschland ist für eine selbständige berufsmäßige Tätigkeit in Therapie und Behandlung von kranken Menschen die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz erforderlich.

Wir bieten daher für alle Interessierten ein Aufbaustudium zum christlichen Heilpraktiker/in mit Abschlussprüfung vor dem Gesundheitsamt an.

 

 Termine Naturheilkundliches Grundstudium >>

 




, D-79400 Kandern
Telefon: 07626 / 97 30 73
Fax: 07626 / 97 26 73
E-Mail: infoaetchristliche-naturheilkunde.de
http://www.christliche-naturheilkunde.de/Naturheilkundliches-Grundstudium-21.html
background